Akupunktur TCM


Akupunktur ist die bekannteste Behandlungsmethode aus der Medizinlehre der Traditionellen Chinesischen Medizin.

 

Durch das Einstechen feinster Einweg-Edelstahlnadeln an genau definierten Punkten in die Haut wird der Energiefluss, das Qi, entweder angeregt, beruhigt oder verteilt. Durch die Akupunkturbehandlung wird ein Gleichgewicht im Energiefluss des Körpers wieder hergestellt. Wenn gestaute Lebensenergie wieder natürlich fliessen kann, bedeutet dies Gesundheit und Wohlbefinden.

Schröpfen


Beim Schröpfen wird durch das Aufsetzen von Glas- oder Kunststoffkugeln (Schröpfköpfen) an bestimmten Körperstellen ein Unterdruck erzeugt.

 

Durch diesen Unterdruck erweitern sich die Blutgefässe und die Blut- und Lymphzirkulation wird gefördert.

Moxibustion


Die Moxibustionstherapie ist eine Methode, bei der bestimmte Akupunkturpunkte mittels Abbrennens von getrockneten Beifussblättern gewärmt werden.

Durch dieses Erwärmen von Körperstellen mit dem Moxastab oder als Moxakegel auf der Akupunkturnadel angebracht, lösen sich Energie- und Blutstagnationen im Organismus auf.

Solche Stagnationen können durch äussere oder innere Ursachen entstehen und eine Disharmonie schaffen.

 

Gua Sha


Gua Sha bedeutet schaben.

Durch diese Schabmethode auf der eingeölten Haut mit Hilfe eines speziell geformten Löffels aus Porzellan wird die Haut an spezifischen Stellen erheblich gerötet aber nicht verletzt.

Diese Methode der oberflächlichen Hautreizung bewegt stagniertes Qi und unterstützt die Ausleitung von pathogenen Faktoren über die Hautoberfläche.